Memories – Anleitung zum Snapchat Fotoalbum

Snapchat hat sein Fotoalbum – genannt Memories – nun auch in Deutschland aktiviert. Wir werden es sicher zum nächsten Snap’n’Walk ausprobieren. Falls Du es jetzt schon nutzen möchtest, zeigen wir Dir hier wie es funktioniert.

Wenn Du eine entsprechende Nachricht vom Team Snapchat bekommen hast, musst Du als erstes Memories aktivieren. Auch den ‚Privaten Bereich‘ kannst Du dabei gleich erstellen. Dazu später mehr.

Memories 1
Snapchat Memories
Memories Einstellungen
Einstellungen zu Snapchat Memories
Memories Senden An
Senden an Memories

Wozu brauche ich Memories?

Snaps können ab nun beim Posten nicht mehr nur in Deine Geschichte – genannt Story –  gepostet werden. Sondern auch in Memories, und zwar unabhängig davon, ob die Snaps auch in Deiner Geschichte landen. Du kannst also wählen, ob ein Snap in Deine Geschichte, in Memories und/oder an ausgewählte Zuschauer gehen soll. So kannst Du Dir ein Fotoalbum aufbauen, welches Du mit niemandem teilen musst.

Wie kann ich Memories-Einstellungen anpassen?

Vom Kamerabildschirm gelangst Du durch Wischen nach unten zu Deinem Snapcode. Dort kommst Du über das Zahnrad rechts oben in die Einstellungen. Wähle den Punkt ‚Memorys‘, um die Einstellungen für Memories anzupassen. Wir empfehlen, vorerst die Voreinstellung zu belassen, Du kannst aber auch alle Stories automatisch in den Memories speichern lassen. Das könnte praktisch sein, wenn Du sie für später aufheben möchtest, z. B. für ein Reisetagebuch oder eine Firmenveranstaltung. Deine komplette Story oder einzelne Snaps daraus lassen sich natürlich weiterhin speichern. Interessant ist auch der Punkt ‚Snaps aus Aufnahmen importieren‘. Über den kannst Du einmal gespeicherte Snaps von früher wieder in Deine Memories importieren: einfach auf die gewünschten Snaps tippen, um sie auszuwählen. Dann lassen sie sich importieren. Aber Achtung: Manche Snap Storys sind zu groß und lassen sich nicht importieren!

Wo sehe ich meine Memories?

Um direkt zu Deine Memories zu kommen, wische vom Kamerabildschirm nach oben. Dort werden alle Snaps in den Memories angezeigt. Im Reiter ‚Snaps‘ und ‚Storys‘ befindet sich das, was man sich darunter vorstellt. Unter ‚Aufnahmen‘ kannst Du Bilder in Snapchat Memories importieren. Ein kurzes Tippen auf den Snap lässt unten ‚Bearbeiten & Senden‘ erscheinen. Du kannst auch etwas länger irgendwo auf den Snap drücken. Dann siehst Du den Snap verkleinert, und es besteht die Möglichkeit, ihn zu löschen, ihn mit dem Stiftsymbol zu bearbeiten oder gleich zu posten mit dem bekannten weißen Pfeil im blauem Kreis. Alle Snaps, die sich in Memories befinden, können mit den schon bekannten Werkzeugen bearbeitet und danach erneut gepostet werden. Auch neu ist ein Menü oben. Dort kannst Du wählen, diesen Snap in Deinen privaten Bereich zu verschieben oder mit ihm eine neue Story zu erstellen. Solltest Du dies wünschen, befindest Du Dich danach im Auswahlmodus und kannst verschiedene Snaps in Deinen Memories durch Antippen für eine neue Story auswählen.

Memories Privater Bereich Code
Eingabe Zugangscode
Memories Privater Bereich 1
Snap verschieben
Memories Privater Bereich 2
Privater Bereich

Was hat es mit dem privaten Bereich auf sich?

Dieser wird benutzt, um Snaps nur für Dich sichtbar zu machen. Dazu musst Du Dir einen vierstelligen Zugangscode ausdenken. So wird sichergestellt, dass Bilder im privaten Bereich nur angezeigt werden, wenn dieser Code eingegeben wird – und niemand versehentlich Deine privaten Snaps anschauen kann. Der private Bereich unterschiedet sich dadurch vom anderen Teil Deiner Memories, dass ein vierstelliger Zugangscode – den hast Du beim ’schnellen Setup‘ festgelegt – eingegeben werden muss, um die dort gespeicherten Snaps zu sehen. Es lassen sich also tatsächlich Fotoalben realisieren, bei denen nicht alle Snaps sichtbar sind, wenn man die Story anzeigt. Das ist beispielsweise praktisch, wenn Ihr lieber manche Punkte aus Euren Reisetagebüchern für Euch behalten wollt 🙂 Aber auch hier können Snaps wie gewohnt bearbeitet, gespeichert und in neuen Stories veröffentlicht werden. Wenn man etwas länger auf einen Snap im privaten Bereich tippt, erscheint wieder das Menü. Hier ist jetzt auch ein geschlossenes Vorhängeschloss sichtbar um anzuzeigen, dass es ein privater Snap ist. Neben den schon bekannten Funktionen zum Exportieren und dem Erstellen einer neuen Story kann der Snap hier auch wieder aus dem privaten Bereich entfernt werden. Er wird dann in Deine normal sichtbaren Memories verschoben.

Sieht ein Snap aus meinen Memories anders aus?

Wird ein Snap aus Deinen Memories gepostet, erscheint er in Deiner Story mit einem weißen Rand und einer Information, von wann diese Aufnahme stammt. So ist gut ersichtlich, ob der Snap tatsächlich gerade aufgenommen oder später gepostet wurde.

Bonus-Tipp

Und für alle, die bis hierhin durchgehalten haben: Unter der Rubrik ‚Discover‘ hat Snapchat das Ganze noch mal in kurz und knapp zusammengefasst.

Memories Privater Bereich 3
Snap bearbeiten
Memories Privater Bereich 4
Menü Bearbeiten
Memories Neu geposteteer Snap
Neu geposteter Snap aus Memories
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s